Stand finden (Schlagwort / Kategorie / Speise)
Logo - Der Bauch von Hannover

Dean A. Yon & Co – Südafrikanische Weine, Spezialitäten und Lebensart

Öffnungszeiten:

Mo. bis Mi.: 10 bis 19 Uhr
Do. und Fr.: 10 bis 22 Uhr
Sa.: 10 bis 16 Uhr

Betreiber: Dean A. Yon
Telefon: 0173.6995069
Fax: 0511.833797

dean-yon@htp-tel.de
www.wein-und-lebensart.de

Südafrikanischer Sekt und Prosecco, Rot- und Weißweine von 30 verschiedenen Weingütern. Darunter Spitzen-Weine von Boschendal, Spier, Kleine Zalze, Buitenverwachting, Vergelegen, La Motte.

15 verschiedene afrikanische Biere, zum Beispiel: Windhoek Lager (Namibia), Castle Lager und Savanna Dry (Südafrika), Tusker (Kenia), Dju Dju (Ghana).

Fünf verschiedene afrikanische Fruchtsäfte (Litchi, Guava, Mango, Passionfruit und Medley of Fruits). Landestypische Getränke wie Grapetizer (frischer Traubensaft mit Kohlensäure), Don Pedro (Cocktail aus Vanilleeis, Kaluah und Schokolade), Springbok oder Port. Verschiedene afrikanische Saucen und Numo Pesto-Mix-Varianten.

Südafrikanische Spezialitäten wie Biltong (luftgetrockneter Fleisch-Snack mit verschiedenen Gewürzen) oder Droewors (luftgetrocknete Würstchen mit schwarzem Pfeffer und Koriander).

Afrikanische Kunst und Holzschnitzereien (Masken, Kerzenständer, Schüsseln, Giraffen), Muscheln für Sammler und Straußenei-Lampen Alle Artikel können auch im Internet bestellt werden.

Besonderes Angebot: Weinbar mit wechselndem Tagesprogramm, verschiedene warme Tagesgerichte und zwei Snack-Teller zum Beispiel den Kapstadt-Teller mit Biltong, Peppadew und zwei Käsesorten

Stand 25a und 26: Dean A. Yon & Co – Südafrikanische Weine, Spezialitäten und Lebensart


AfrikaJagd auf die Big Five

Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard waren früher die begehrten Trophäen der Großwildjäger auf ihren afrikanischen Safaris. Mittlerweile werden die Big-Five auf unblutigen Ausflügen nur noch von Touristen fotografiert und beobachtet. Unblutig geht es auch am Südafrika-Stand von Dean A. Yon in der Markthalle zu.

Jagd wird hier nur auf die afrikanischen Holzschnitzarbeiten gemacht, die mir ihren Tierzeichnungen ebenfalls schöne Trophäen sind. Seltene Muscheln und Straußenei-Lampen ergänzen das Sortiment des geborenen Kapstädter, der sich in Südafrika bereits während des Studiums mit einem Kunst- und Wein-Exportgeschäft selbstständig gemacht hatte.

Der StandDie Liebe zu Frau Isabel verschlug ihn im Jahr 2000 nach Hannover. Hier baute er sich mit einem südafrikanischen Großhandel eine neue Existenz auf. „Anfangs war es schwierig für mich, weil ich nur englisch gesprochen habe und erst einmal die deutsche Sprache lernen und mich an das Klima gewöhnen musste“, erzählt Dean A. Yon.

Inzwischen laufe sein Geschäft aber so gut, dass er sich Mitte November 2009 entschloss neben dem Lagerhandel auch einen Shop in der Markthalle zu eröffnen. Zwar leben von rund 2000 Südafrikanern in Deutschland nur geschätzte zehn Prozent in Hannover und Umgebung, aber Kunden hat der Geschäftsmann trotzdem genug.

Spezialitäten „Neugierige Personen kommen ebenso zu meinem Stand, wie Leute, die Urlaub in Südafrika gemacht haben und von den Lebensmitteln begeistert waren.“ Und am 25 Quadratmeter großen Stand in der Markthalle finden sie alles wieder:

Zahlreiche afrikanische Weine, verschiedene Biere, landestypische Getränke und Fruchtsäfte gibt es hier ebenso wie Gewürze oder Fleisch- und Wurstspezialitäten.